06421/3409955 aw@text-stratege.de

Instrumente im lokalen Onlinemarketing

von Lokales Onlinemarketing

Text-Stratege

Was sind die wichtigsten Instrumente im lokalen Onlinemarketing? Hier erfährst du, was die wichtigsten Kanäle im Onlinemarketing sind und auf was du dich konzentrieren solltest.

Instrumente im lokalen Onlinemarketing

  • Die eigene Website: Viele stationäre Dienstleister sagen auch „Homepage“ dazu. Sie ist Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten.
  • Ein Google My Business-Auftritt: In Kombination mit einer stark rankenden Website funktioniert der GMB-Auftritt besonders gut.
  • Social Media Kanäle im Web: Facebook, Instagram, Pinterest
  • Messenger-Marketing mit WhatsApp oder sonstigen Messengerdiensten
  • E-mail Marketing für lokale Unternehmen mit großer Kundendatei
  • Video-Marketing auf Youtube & Co.: Das funktioniert bei konsequenter Arbeit auch für eine überregionale Strategie.
  • Lokale bezahlte Onlinewerbung: Das funktioniert auf Google, Bing oder auch in den Sozialen Medien. Lokale Ads kennzeichnen sich dadurch, dass du die Region, in dem die Werbung ausgespielt wird, auf dein Einzugsgebiet abstimmen kannst. Dadurch vermeidest du Streuverluste.
  • Empfehlungsmarketing und richtiger Umgang mit Bewertungen: Das Thema ist kanalübergreifend und ist ein Thema für den Google My Business Auftritt genauso wie für die Facebook-Fanpage.

Was ist dein Kern-Kanal?

Der Kernkanal ist der Kanal, mit dem du dein Publikum am besten erreichst. Bei vielen lokalen Dienstleistern sind es Plattformen wie Facebook. Das kommt darauf an, wo sich deine Zielgruppe aufhält und wo du sie am besten erreichst und wo du sie mit deine Botschaft am besten erreichst.

Powderworld, eine Langlauf- und Mountainbike-Schule im Süden Münchens erreicht beispielsweise ihre  kleine, aber feine Fangemeinde über eine regelmäßig gepflegte Facebook-Fanpage.

Wenn dein Kernkanal die eigene Website ist, umso besser. Die gehört dir und niemand kann sie dir streitig machen. Eine Facebook-Seite hängt immer ein bisschen mit der Politik und dem Image von Facebook ab.

Wie findest du deinen Kern-Kanal?

Der Kern-Kanal sollte dir schmecken. Er sollte einfach zu deinem Unternehmen passen. Und du solltest die Möglichkeit haben, deinen Kern-Kanal regelmäßig mit guten Inhalten zu bespielen. Daher ist es besser, regelmäßig und konsequent auf einen Kanal zu setzen, anstatt zu versuchen, möglichst viele Firmenauftritte auf einmal zu belegen. Lieber eine gute Facebook-Fanpage anstatt im Web auf allen Hochzeiten zu tanzen.

Die Regel ist eigentlich ganz einfach: Nur der Kanal, der in dein Werbebudget passt, und den du mit angemessenem zeitlichen Aufwand pflegen kannst, kommt überhaupt als Kernkanal in Frage.

Nutze die einfachen kostenlosen Dinge

Schon mal über ein Postscriptum bei deinen Emails nachgedacht, die du regelmäßig verschickst? Wenn etwas in einer Email aufmerksam gelesen wird, dann ist es das Postscriptum. Pack bei deiner nächsten Email einfach mal ein Angebot hinein.

Fazit: Konzentriere dich auf deinen Kern-Kanal

Nutze die Instrumente im lokalen Onlinemarketing, die du aus eigener Kraft gut bewältigen kannst. Und finde deinen Kernkanal: er ist das wichtigste Instrument für dein lokales Onlinemarketing. Vergiss dabei auch deine eigene Website nicht, die in Kombination mit einem guten Google My Business Auftritt besonders gut funktioniert.

 

Andreas Wieland

Andreas Wieland

Der Text-Stratege

Haben Sie Fragen zu diesem Beitrag? Schreiben Sie mir gerne eine Email:

aw@text-stratege.de